Räuber in Hessen

Alphabetischer Index

Grasmann

Johann Adam Grasmann

Grasmann war der Anführer der Bande. Er war 50 Jahre alt, katholisch und verheiratet. Sein Vater war Viehhirte, Fruchthüter und Tagelöhner gewesen. Eine Schwester Grasmanns war mit dem “Mit-Inquisiten” Heusner, der ebenfalls hingerichtet wurde, verheiratet. Grasmanns Frau war 13 Jahre zuvor gestorben. Grasmann ernährte sich als Korbmacher, Fruchthüter und Viehhirte, zuletzt in der Gemeinde Hetzbach… Grasmann

 

Heusner

Johann Adam Heusner

Johann Adam Heusner war der rücksichtsloseste der Räuber. Er stammte aus Mümling-Crumbach, war verheiratet und Vater eines elf Jahre alten Mädchens. Sein Vater hielt sich ohne festen Wohnsitz als Hirte, Taglöhner und Korbmacher im vorderen Odenwald auf. Heusner hatte noch drei Geschwister. Die Schwester war an einen herumziehenden Krämer verheiratet. Sein Bruder Stephan, der an dem Überfall im Ronneburger Wald beteiligt gewesen war, wurde später verhaftet und hat sich im Gefägnis zu Heidelberg erhängt… Heusner

 

Rupprecht

Johann Martin Rupprecht

Johann Martin Rupprecht, in Räuberkreisen genannt “Hessen-Martin”, stammte aus Eckardroth bei Bad Soden-Salmünster. Er ist mit Sicherheit kein Odenwälder Räuber, hatte aber eine sehr enge Beziehung zu den Odenwäldern J.A. Grosmann und J.A. Heusner. Da die Mutter nicht in der Lage war, das Haus zu halten, zog sie mit ihren vier Kindern “auf dem Lande herum…. Rupprecht

 

Dascher

Johann Georg Dascher

Johann Georg Dascher war zur Zeit des Prozesses 46 Jahre alt. Er war in Steinau im Odenwald geboren als Sohn eines Leinewebermeisters. Tascher hatte sieben Geschwister. Ein Bruder saß ebenfalls im Stockhaus zu Darmstadt. Tascher war verheiratet.hatte sieben Kinder, von denen die Frau drei mit in die Ehe gebracht hatte. Von seinem 14. Lebensjahr arbeitete er bei Bauern… Dascher

 

Erbeldinger

Johann Jakob Erbeldinger

Jakob Erbeldinger war 40 Jahre alt, katholisch, verheiratet und Vater von sieben Kindern. Er war in Dudenhofen im Elsaß geboren. Im Odenwald führte er den Namen “Mordbrenner”, weil er die “Einwohner gewöhnlich durch die Drohung, daß er ihnen den roten Hahn aufs Dach setzen wolle (Feuer legen), abzuschrecken versuchte, gegen ihn als Angeber aufzutreten… Erbeldinger

 

Wehner

Johann Adam Treber (Wehner)

Johann Adam Treber alias Lauk, Wehner, Schnallenmacher oder Kleiner Johann, eingestuft als “höchstgefährlicher, weitumherstreifender Räuber”. Er wurde um 1775 als unehelicher Sohn in Schwärzelbach bei Hammelburg geboren. Der Vater war Schäfer und somit Angehöriger der Unterschicht… Wehner

 

Lehn

Johannes Lehn

Er ist ohngefähr 36-38 Jahre alt, 5 Fuß 2-3 Zoll groß, hat schwarze Haare , schwarze zusammengewachsene Augenbrauen, schwarze Augen, kleine stumpfe Nase, gewöhnlichen Mund und schwärzliche Gesichtsfarbe. An seinem Körper sollen sich Spuren eines erhaltenen Schrotschusses befinden. more

 

Kinzinger

Johannes Kinzinger

ohannes Kinzinger wurde 1784 in Mosbrunn (Baden) geboren. Er ist 5 Fuß 2 Zoll groß, untergesetzte Statur, hat schwarze Haare, graue Augen und volles Gesicht. Seine Eltern waren Landstreicher. Nachdem er in seiner Jugend an verschiedenen Orten gedient, sodann eine Zeitlang in Militärdiensten, zuletzt im österreichischen Regiment Fröhlich gestanden hatte, geriet er mit Johann Adam Heusner in Verbindung und wurde von diesem in die Gauner-Innung aufgenommen.more

 

Borgener

Michael Borgener

Der Polensgänger Michel, Michael Borgener, wurde als Sohn eines ohne festen Wohnsitz umherstreifenden Bettlers aus Büdingen und seiner Beischläferin zwischen 1777 und 1779 in Flörsbach geboren… Borgener

 

Anschuh

Conrad Anschuh

Aus Rodheim (Großherzogtum Hessen) gebürtig, wurde, 32 Jahre alt, im März 1813 als Mitglied der Wetterauer Gaunerbande zu Giessen mit 6 anderen Verbrechern zum Schwerdte verurtheilt. Seine Beischläferin war Catharine Margarethe Neumann… more

 

Görzel

Peter Görzel

Der Vater, ein Musikant, überläßt das Kind seinem Schicksal, die Mutter ist früh gestorben. Der Stiefbruder, der sich des kleinen Peter annimmt, läßt ihn am Straßenrand zurück, als er eine Arbeitsstelle in Aussicht hat. Zwei Zigeunerfrauen nehmen sich des Kindes an und erziehen ihn als Zigeuner, daher der Name Heiden-Peter…more

 

Funk

Ludwig Funk

aus Selnnrod (Großherzogtum Hessen)[ heute 35325 Mücke-Sellnrod, Vogelsbergkreis] gebürtig. Er gehörte zu den Wetterauer Gaunern und hatte zuerst Angelica Krämer, nachher Dorothea Strack zur Beischläferin. Nachdem er schon früher mehrmals Strafe erlitten hatte, wurde er im November 1810 von neuem verhaftet und daselbst im März 1813, in einem Alter von ungefähr 28 Jahren zur Strafe des Schwertes verurteilt…more

 

Borgener

Johannes Borgener

Auch Mahnen-Hannes oder Katzenschinder genannt, angeblich zu Romsthal bei Saalmünster geboren [*1787]. Er war ein Mitglied der Vogelsberger Gaunerbande und ist, 26 Jahre alt, im März 1813 in Giessen zum Tode veruteilt worden… more

 

Friedrich Adam Thomas

Friedrich Adam Thomas

Er ist 38-40 Jahre alt, 5 Fuß 6 Zoll groß, von schlanker, hagerer Statur, hat dunkelbraune Haare, schmale Stirn, hellgraue Auen, lange schmale ziemlich spitze Nase, gewöhnlichen Mund mit aufgeworfener Oberlippe, rundes Kinn, ovales Gesicht. Ein Mitglied der Vogelsberger Bande hat er unter dieser eine der ersten Rolle gespielt…more

 

Vielmetter

Jacob Heinrich Vielmetter

Angeblich zu Oberhain bei Usingen [im Jahre 1748] geboren. Er ist ein Sohn des Johannes Vielmetter und hat mit Anne Catharine Dreher fünf Kinder erzeugt: Johannes [vulgo Jacob Heinrichs Hanneschen, *1798 +1812 im Stockhaus zu Gießen ], Marie Elisabeth [* um 1782], Catharine [ehemals Beischläferin des Johannes Lehn], Barbara und Anne Marie. Außerdem hat er noch einen Sohn namens Johann Peter von einer anderen Weibsperson…more

 

Ritter

Johann Heinrich Ritter

Auch Kleiner Feldschersjunge oder Heinrich mit der Geige genannt, angeblich zu Landenhausen (Großherzogtum Hessen) geboren. Er ist 28 Jahre alt [*1793], 5 Fuß 3 Zoll 1 Strich groß, von schmaler Statur, hat dunkelbraune Haare und Augenbrauen, ziemlich große aber erloschene hellgraue Augen, eine längliche spitze, etwas gebogene Nase, kleinen Mund mit starken Lippen, schmales Kinn, längliches, krankes Gesicht. An der rechten Hand bei dem kleinen Finger hat er eine Hiebnarbe…more

 

Oberländer

Johann Valentin Christian Oberländer

Angeblich zu Orbach im Gothaischen geboren. Er ist 73 Jahre alt, 5 Fuß 1 Zoll groß, untersetzter Statur, hat schwarze Haare, eine hohe gewölbte Stirn, hellgraue Augen, länglich gebogene mit einem Höcker versehene Nase, ziemlich kleinen Mund mit etwas hervorstehender Unterlippe…more

 

Gottschalk

Johann Georg Gottschalk

Er ist einige und 60 Jahre alt, von mittlerer Größe, untersetzter Statur, hat dunkle Haare, stumpfe Nase, rundes Gesicht. Er trieb sich sonst meist in der Wetterau, im Nassauischen und Bergischen herum, führte einen Handel mit Porzellan und flocht Körbe. Georg Gottschalk ist ein Sohn von ihm. Elisabeth N. [vulgo Liesbeth] war seine Zuhälterin… more

 

Pfeiffer

Johann Balthasar Pfeiffer

Auch Taigmaul oder Dreckmaul genannt, 1782 gebürtig von Maar. Er ist 39 Jahr alt, 5 Fuß 3 Strich groß, schmaler jedoch robuster Statur, er hat eine hohe gewölbte schmale Stirn, schwarze Augenbrauen, große graubraune Augen mit stierem Blick, eine länglich große, etwas gebogene Nase, gewöhnlichen Mund mit vorstehender Oberlippe, weiße Zähne, rundes, starkes Kinn, längliches Gesicht, schwarzbraune Gesichtsfarbe. Er ist mit einem Hodenbruch behaftet. Ist katholischer Religion…more

 

Pfeiffer

Johann Georg Pfeiffer

more

 

Frank

Johann Adam Frank

auch Han-Adam, toller Han-Adam oder Schwubger genannt und seiner Angabe nach zu Schlitzenhausen in Franken geboren.Er war ein Stiefbruder des Andreas Frank und Johannes Henrich Ritter und hatte Henriette Stock zur Beischläferin. Ein Mitglied der Vogelsberger Bande, ist er im März 1813 zu Gießen zum Tode verurteilt worden…more

 

Dietz

Johann Justus Dietz

etwa 1797 zu Aslar (Großherzogtum Hessen) geboren. Er war einer der Hauptmitglieder der Wetterauer Gaunergesellschaft, wurde im Januar 1812 zu Gießen gefänglich eingebracht und daselbst im März 1813 zur Strafe des Schwerts verurteilt. Er war damals ungefähr 28 Jahr alt. Er war ein Bruder der Catharine Dietz und hatte zuerst eine gewisse Catharine Zimmermann, hernach Marie Magdalene Keller zur Beischläferin…more

 

Hoos

Jonas Hoos

aus Reptich (Kurhessen) gebürtig [*1884]. Nachdem er in seiner Jugend eine Zeitlang Fuhrleute auf ihren Reisen begleitet hatte, vereinigte er sich mit Angelica Krämer und zog mit dieser heimatlos umher. Durch diese Weibsperson kam er mit Gaunern in Verbindung und ergab sich ihrem Gewerbe…more

 

Österlein

Matthes Österlein

Matthias Österlein wurde 1788 in Sindelfingen geboren. Seine Eltern, welche er schon früher, im Verdruß verlassen hatte, sind nach Rußland gezogen. Er zog anfänglich auf seiner Profession als Maurer umher, bald aber machte er Bekanntschaft mit einer herumziehenden Landkrämerin [angeblich die Tochter eines Würzburgischem Grenadiers] und schloß sich an diese an… more

 

Krämer

Veit Krämer

Krämer wurde 1790 zu Ramsthal im Fuldischen geboren und ist ein Sohn von Albert Krämer [vulgo Zunder-Albert], der ihn schon früh in die Diebes-Mysterien einweihte. Schon in seinem 15 bis 16 Lebensjahre wurde er von seinem Vater zu Einbrüchen mitgenommen und teilte mit ihnen die Beute…more

 

Lang

Georg Philipp Lang

Er fing einen Handel mit Holzwaren an und betrieb diesen eine geraume Zeit. Daher sein Name Hölzerlips. Er war der Anführer der Odenwald-Räuber und verübte mehr als 15 Fälle von Strassenraub und 21 Einbruch- und Diebstahldelikte… Lang

 

Lutz

Sebastian Lutz

Sebastian Lutz stammte aus Neckargerach und war das Kind rechtschaffener Leute. Eine vornehme Person wollte ihn ein Handwerk lernen lassen, doch sein Vater verließ damals die Gegend des Odenwaldes, in der «Basti» eine Lehre antreten sollte und beharrte darauf, dass er mit ihm ziehen solle… Lutz

 

Andreas Petri

Andreas Petry

Sohn des Peter Petry, alias des schwarzen Peters. Er ist nicht konfirmiert, doch hat sein Vater, in musikalischer Hinsicht, mehr für seine Erziehung getan. Er ließ ihn nämlich verschiedene Instrumente lernen… Andreas Petri

 

Schuetz

Philipp Friedrich Schütz

Er ist unter allen der Gebildetste, Manierlichste und Klügste. Seine Eltern waren in Frügt als Bauersleute wohnhaft und nährten sich dort zwar ärmlich doch ehrlich. Auf Wunsch ihres Grundherrn siedelte die Familie des Manne Friedrich nach Dänemark über… Schuetz

 

Jacobi

Jacob Jacobi

Der älteste der vier Frankfurter Karlsbuben. Er gehörte, wie diese, zu dem Odenwälder Raubgesindel und wurde im April 1812 zu Heidelberg auf 20 Jahre 5 Monate zum Zuchthause mit Aufbrennung des Zuchthauszeichens auf den Rücken verurteilt… Jacobi

 

Balthasar Held

Balthasar Held

Geboren 1783, der zweitälteste der vier Franfurter Karlsbuben. Gehörte, wie jene zu dem Odenwälder Raubgesindel, befand sich mit denselben im Hahr 1811 zu Heidelberg in Untersuchungund wurde im April 1812 zu einer 11jährigen einmonatlichen Zuchthausstrafe mit Aufbrennung des Zuchthauszeichens auf den Rücken verurteilt… Balthasar Held

 

Bernhard Held

Bernhard Held

Er ist 36 Jahre alt [geboren 1785] und auch einer der vier Frankfurter Karlsbrüder. Im Jahre 1812 wurde ihm zu Mannheim eine 37jährige 11monatliche Zuchthausstrafe mit Aufbrennung des Zuchthauszeichens auf den Rücken zuerkannt… Bernhard Held

 

Friedrich Held

Friedrich Held

Er ist mit 30 Jahren [geboren 1791] der Jüngste der vier Frankfurter Karlsbuben. Er erhielt im April 1812 zu Heidelberg wegen Räubereien und Gaunereien eine 17jährige 8monatliche Zuchthausstrafe, mit dem Zusatz, daß ihm das Zuchthauszeichen auf den Rücken zu brennen seye… Friedrich Held

 

Johannes Bauer

Johannes Bauer

Ein Mitglied der Räuberbanden an den Ufern des Mains. Er befand sich im Jahr 1811 mit einer Anzahl seiner Genossen in Heidelberg in Untersuchung und wurde im April 1812 zu 42jähriger 1 1/2monatlichen Zuchthausstrafe, mit Aufbrennung des Zuchthauszeichens auf den Rücken verurtheilt…. Johannes Bauer

 

Heusner Stephan

Stephan Heusner

Zu Bad König im Odenwald geboren, ein Brudes des Johann Adam Heusner und wie dieser ein Mitglied der Odenwälder Räubergenossenschaft. Er hat sich im August 1811 im Gefängniss zu Heidelberg erhängt. Er hinterließ eine Frau und 2 Kinder… Heusner Stephan

 

Reitz

Johannes Reitz

Johannes REITZ wurde am 1769 in Grünberg-Harbach geborenen. Er gehörte zu den vollendetsten Gaunern und hat sich, so oft er auch schon verhaftet gewesen, jedesmal wieder in Freyheit zu setzen gewußt. Er ist aus dem großherzogl. hessischen Amte Grünberg gebürtig, zog sonst vornehmlich in der Wetterau und dem Isenburgischen umher, und führte zum Schein einen Handel mit Zunder… Reitz

 

Alphabetischer Index

Abt, Johann 
Adam, Johann vulgo der kaiserliche Soldat 
Albig, Johann Leonhard 
Baier, Margarethe Legarde Rosine 
Ballonier, Franz 
Bamberger, Johann Heinrich vulgo Bambergerchen 
Barthel, Johann Melchior Balthasar vulgo Müller-Barthel, Barthel 
Bauer, Bernhard 
Bauer, Johann vulgo Schefflenzer Bub 
Baumgart, Jacob vulgo Alter Jacob 
Bäumler, Christoph 
Beck , Liborius 
Becker, Johann Heinrich vulgo Weiskopf 
Bernhard, Johann 
Bernheim, Loew Weil 
Betz, Jacob 
Blaß, Peter 
Blast, Gertraud 
Böhmer, Georg 
Böllinger, Jacob 
Borgener, Johannes vulgo Pohlengänger Hannes 
Borgener, Michael vulgo Pohlengängers Michel 
Boß, Nicolaus vulgo Schlitzer Niclas 
Brandau, Johann Heinrich vulgo Engelröder, Dicker Engelröder 
Brauch, Martin 
Bröschler, Valentin vulgo Hunds-Velten 
Brown, Joseph 
Bückler, Johannes vulgo Schinderhannes, Krämer-Jacob, Jacob Ofenloch 
Burckert, Georg vulgo Löffelfranzen Bub, Löffelfranzen Jörg 
Buttlar, Hannes 
Conrad, Conrad vulgo Conrad Eckstein 
Dambach, Joseph 
Dascher, Johann Georg 
Dascher, Johann Christian 
Delis, Martin vulgo Zahnfranzen-Martin 
Delis, Phillip vulgo Zahnfranzen-Philipp 
Denst, Johannes vulgo Hessen-Kannengießer, Kannengießer-Hannes, Zinngießers Johann 
Deutscher, Johann Heinrich 
Diederich, Adolph 
Dietz, Johann Justus 
Dönges, Johann Heinrich 
Dönges, Anna Barbara Ursula 
Eberle, Joseph Jacob vulgo Kropfhalsige Jacob, Schnurchler 
Eckstein, Conrad vulgo Des Schwarzen Conrads Bruder 
Eichler, Peter vulgo Hainstädter Peter, Drehers-Peter 
Erbeldinger, Jacob vulgo Mordbrenner 
Euler, Heinrich vulgo Hildebrands-Heinrich 
Euler, Wilhelm vulgo Höllenbrands Wilhelm 
Fehn, Georg vulgo Dicker Jörg, Krummer Jörg 
Festweber, Johann Heinrich vulgo Hessen-Heinrich 
Fischer, Andreas vulgo Schwarzer Andres, Lumpen-Andres 
Frank, Johann Adam vulgo Ältester Feldscheers Jung, Hann-Adam, Schwubger 
Frank, Andreas vulgo Langer Andres, Clare-Andres, Husaren-Jung 
Fritz, Heinrich 
Fröse, Heinrich vulgo Kohl-Fröse, Eier-Fröse 
Fuchs, Johannes vulgo Baarfüßige Hannes 
Geishardt, Leonhard vulgo Grabfelder, Linhard, Zenner, Alter Preuß 
Geishardt, Conrad vulgo Schwarzer Conrad 
Glaser, Herrmann vulgo Der Lange 
Görzel, Peter vulgo Scheeler Peter, Heidenpeter 
Gottschalk, Georg vulgo Dicker Hann-Görg, Dicker Görg 
Gottschalk, Johann Georg vulgo Schwarzer Junge, Veltens Heinrich 
Gottschalk, Johann George vulgo Mahnen Hann-Görg 
Grasmann, Johann Adam vulgo Langer Samel 
Grünewald, Balthasar vulgo Schmuhbalzer 
Haag, Christian vulgo Dicker Bub 
Hartmann, Johann Sebastian vulgo Kannengießers Hann-Bast 
Heeg, Philipp 
Heiland, Johann vulgo Wetterauer Hanneschen 
Held, Bernhard vulgo Frankfurter Karls Bernhard 
Held, Balthasar vulgo Frankfurter Karls Balzer 
Held, Friedrich vulgo Frankfurter Karls Friedrich 
Heusner, Johann Adam vulgo Dicker Hannadam, Roter Hannadam, Odenwälder 
Heusner, Stephan vulgo Langbeiniger Steffen 
Hofmann, Johann Adam vulgo Peter-Heinrichs Hannadam 
Hofmann, Johann Georg vulgo Kleiner Krämer-Jörg, Kleiner Jörg 
Hofmann, Ludwig 
Höhl, Johannes vulgo Lieschens Hannes 
Holzapfel, Friedrich vulgo Krummer Hann-Jost, Lahmer Hann-Jost 
Hoos, Jonas 
Horn, Georg vulgo Wurzeljörg 
Huthmann, Caspar 
Jacobi, Josef vulgo Frankfurter Karls Joseph 
Karr, Johann Adam vulgo Strobeliger Adel 
Keil, Anton vulgo Barthel Bartsch 
Keller, Heinrich vulgo Ruppertsburger Heinrich 
Keller, Wilhelm 
Kirchner, Johann Adam 
Kling, Joseph 
Knaus, Martin vulgo Mühlarzt 
Knaut, Johann vulgo Halbbäckchen, Eselskinnbäckchen 
Koch, Joachim vulgo Dürrer Joachim 
Koch, Johann Friedrich vulgo Krummer Hann-Friedel 
Köhr, Cornelius 
Kopf, Johann Benedict vulgo Scheegehannes 
Krämer, Veit vulgo Veitgen 
Krämer, Albert vulgo Zunder-Albert 
Krämer, Jacob vulgo Zunder-Alberts Jacob 
Kraus, Peter vulgo Leibacher Peter 
Kümpel, Heinrich vulgo Hörnerbeuger, Hey 
Kurz, Johann Heinrich 
Labersweiler, Johann Peter Wendelinus vulgo Druckers Peter 
Lang, Georg Philipp vulgo Hölzerlips 
Lang, Johann Leonhard vulgo Hann-Lenert 
Lehn, Johannes vulgo Spiel-Hannes, Michels-Hannes 
Lehn, Andreas 
Lehn, Johannes (1ste) vulgo Franzens Sohn 
Lehn, Johannes (2te) vulgo Franzen-Junge 
Lind, Johann Martin 
Loz, Leonhard 
Lutz, Sebastian vulgo Basti 
Mahr, Anne Catharine 
Martin, Christian vulgo Trierischer, Zitter-Christian 
Meinzer, Hannes 
Michel, Georg 
Möbus, Ludwig 
Moses, Abraham vulgo getauftes Jüdchen 
Muck, Itzig 
Müller, Georg vulgo Überklug, Ofenputzers-Jörg 
Müller, Johann vulgo Birklarer Schneider 
Müller, Johann vulgo Hüttenhannes 
Müller, Nicolaus vulgo Hessen-Niclas 
Mündörfer, Caspar vulgo Bürstenkasper 
N.N., vulgo Rothköpfige Nette 
N.N., Heinrich vulgo Windelwascher, Bumber 
N.N., vulgo Schrammbäckiger Bube 
N.N., Conrad vulgo Leonhards Conrad 
N.N., Karl vulgo Scheeler Carl 
N.N., vulgo Hefen-Lehnert 
N.N., vulgo Kaisers-Konrad 
N.N., Dorothea vulgo Schandnudels-Dorth 
Oberländer, Johann Valentin vulgo Löffelhannes, Schwarzer Christel, Bettel-Christel 
Österlein, Matthes vulgo Krämer-Mathes 
Petri, Andreas vulgo Köhlers Andres 
Petri, Peter vulgo Schwarzer Peter 
Pfaff, Johann 
Pfeiffer, Balthasar vulgo Weisbrods Balser 
Pfeiffer, Heinrich vulgo Pfeiffersche 
Pfeiffer, Johann Georg vulgo Weisbrods Hann-Görg 
Quenzel, Gottfried 
Reinhard, Johann vulgo Zunder-Hannes 
Reipert, Johann vulgo Großer Johann 
Reitz, Johann vulgo Haarbacher Hannes 
Rhein, Wilhelm vulgo Überrheiner Wilhelm 
Ritter, Johann Heinrich vulgo Hennerle, jüngster Feldscheers-Jung, Heinrich mit der Geige 
Rößler, Wilhelm vulgo Scheeler Wilm 
Roth, Peter vulgo Weisbrods Peterchen 
Rupprecht, Johann Martin vulgo Hessen-Martin 
Rupprecht, Caspar vulgo Schwarzer Caspar 
Rupprecht, Johannes vulgo Schwarzer Hannes 
Rütsch von Schmalnau, Rütsch von Schmalnau vulgo Frißnichts, Beinchen 
Sauer, Johann Georg 
Schmitt, Johannes vulgo Gilbert, Kaufmann 
Schmitt, Conrad Bernhard 
Schmitt, Johann Christoph vulgo Lumenstoffel, Wetterauer Stoffel, Neuer Lumpenmann 
Schmitt, Friedrich vulgo Tanzstoffel, Bigeleisen, Glaserchen, Würzburger Schneider 
Schmitt, Georg vulgo Großer Harzbub 
Schmitt, Henricus 
Schmitt, Johann vulgo Hippel, George 
Schmitt, Johann Michael vulgo Singmichels- Jung 
Schmitt, Joseph 
Schulz, Johann vulgo Vogelhannes, Krautscheißer 
Schütz, Phillip Friedrich vulgo Manne-Friedrich 
Schütz, Georg vulgo Schwaben-Jacob, Alter Jacob 
Selser, Jakob 
Spies, Magdalena vulgo Huren-Magdalene 
Stahl, Johannes vulgo Kalkhannes 
Steininger, Johann Adam vulgo Überrheiner Hannadam 
Sußmann, Martin 
Thomas, Friedrich Adam vulgo langer Friederich 
Thron, Andreas vulgo Neunsinger Andres 
Treber, Johann Adam vulgo Kleiner Johann, Tauber Johann, Schnallenmacher 
Vetter, Franz vulgo Scheeler Hauptmann, Johann 
Vielmetter, Heinrich vulgo Jacobs-Heinrich 
Vielmetter, Johannes vulgo Jacobs- Heinrichs Hanneschen 
Vogt, Johann vulgo Porzellan-Hannes 
Vogt, Johann Philipp vulgo Bruchschneiders Hannes 
Vogt, Margarethe vulgo Porzellan-Gretchen 
Vogt, Heinrich vulgo Schoden-Heinrich 
Volz, Johann Heinrich vulgo Bick 
Weber, Joseph vulgo Kleiner Jacob, Krug-Joseph 
Wehrt, Johann Georg vulgo Speckbart 
Weis, Johann Adam vulgo Scheerenschleifers Hannadam, Kleines Jüdchen 
Werner, Conrad 
Werner, Johann vulgo Wuttwuttwutt 
Wiederspann, Philipp 
Wild, Friedrich vulgo Bürsten-Friedrich 
Wittmann, Peter vulgo Lorenzen-Peter 
Wohlgemuth, Johann Adam 
Zapf, Heinrich vulgo Sing-Michels-Heinrich