(c) Undiscovered Scotland: Spey Bay Seen Across the Spey from Kingston

8 Tage Speyside zu Fuss

Die feinsten Whiskys Schottlands kommen bekanntlich aus dem überschaubaren Gebiet namens Speyside. Es wurde nach dem für seine Lachse berühmten Fluss benannt, der diesen Landstrich durchfließt. Moderne Straßen haben die Abgeschiedenen engen Täler des schottischen Hochlands, die "Glens", zugänglich gemacht. Dort versteckten die "Highlander" ihre heimlich betriebenen Hausbrennereien vor den wachen Augen der Gesetzeshüter. Zwischenzeitlich hat sich die Speyside dank der landschaftlichen Schönheit zu einem wichtigen, allseits beliebten Reiseziel entwickelt.

Speysideway
Markierung des Speyside Way

Der Speyside Way ist neben dem West Highland Way und dem Southern Upland Way der dritte im Bunde der klassischen schottischen Fernwanderwege. Er führt von der Nordsee (Buckie) am River Spey entlang durch das Zentrum der schottischen Whiskyherstellung bis in die mächtigen Grampian Mountains, die diesem Teil des Hochlandes ihren Namen gegeben haben, nach Aviemore. Auf diesem Weg kommt man direkt an einigen renommierten Whiskydestillerien vorbei (Craigellachie, Craggenmore, Knockando, Thamdu, Towmore usw.) Weitere Destillerien liegen nur unweit vom Weg (Glen Grant, Rothes, Glen Fiddich, Balvenie, Dailuaine, Carduh usw.

Der Weg ist perfekt markiert, man kann ihn durchaus ohne Karte laufen. Wir haben die HARVEY Speyside Way Karte aber sehr zu schätzen gelernt, da dort der Weg sehr gut in seinen Abschnitten beschrieben ist und wertvolle Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, die am Weg liegen, gegeben werden. Zudem findet man wichtige Hinweise auf Einkaufsmöglichkeiten (!), Pubs, Geldwechselmöglichkeiten usw. Allerdings sollte man den gekennzeichneten Weg nicht verlassen, da man durch Brutgebiete, Moorwiesen und Wälder läuft.

Natürlich kann man den Weg auch in umgekehrte Richtung laufen, vom Gebirge hoch an die See. Es gibt zudem noch Abstecher nach Dufftown und die Möglichkeit von Ballindalloch nach Tomintoul zu gehen (das ist der alte Speyside Way).

Nachfolgend möchte ich nun den Weg beschreiben, wie wir ihn gelaufen sind - von der Nordsee in Portgordon bis in die Grampian Mountains nach Aviemore. Jede Etappe ist mit reichlich Bildmaterial und (hoffentlich) wertvollen Hinweisen aufgezeichnet. Die von uns ausgewählten B&B sind alle zu empfehlen, wir wurden nirgendwo enttäuscht. Weitere B&B finden sich in jedem Ort. Doch beginnen wir mit der Anreise.

An áit a bhfuil do chroí is ann a thabharfas do chosa thú.

Speyside Way

01. Juni 2005

Flug von Köln/Bonn nach Edinburgh mit germanwings
Preise je nach Wochentag ab 48 Euro (one-way)

vom Airport Edinburgh mit dem Express Shuttle aller 10 min (3 £ single, 5 £ - open return) bis zur Endstation Waverley Bridge. Fahrzeit etwa 25 min.

http://www.flybybus.com/

Die Bus-Station St Andrew Sq ist etwa 10 Minuten Fußweg vom Haltepunkt des Airiners entfernt. Man überquert die Princess Street und läuft die South St. Andrew Street hinauf. Überquert den Multross Walk und findet auf der rechten Seite den unscheinbaren Eingang zur Bus Station. Hier führt eine Rolltreppe in das Untergeschoss und man befindet sich in der Schalterhalle. Die Busse fahren im Innenhof ab.

Von Edinburgh gibt es mehrere Verbindungen nach Aberdeen:

CityLinkScottish Citylink

Fahrzeit je nach Verbindung zwischen 3,5 und 4 Stunden. Fahrpreis bis Aberdeen 4 £ im Vorverkauf. Kauft man das Ticket im Bus, ist es teurer. Die Überlandbusse (coaches) haben eine Toilette. Der Busfahrer kündigt die Stationen über Lautsprecher an. Große Gepäckstücke (Rucksack) werden im Gepäckfach des Busses deponiert, man muss sie nicht mit in den Bus nehmen.


megabusmegabus - low cost inter city bus travel

Mit Megabus ab Edinburg St Andrew Sq, bis Aberdeen , Bus Stn
umsteigen in Perth, Broxden Park&Ride

bei Buchung über Internet oder im Vorverkauf 4 £ pro Person - Fahrzeit etwas über 3 Stunden

von Aberdeen aus in Richtung Elgin - Service 305 bis Portgordon

megabusBluebird Service 305

Fahrzeit etwa 3 Stunden. Fahrpreis bis Portgordon 4 £. Diese Busse haben nicht immer Toiletten an Bord und die Stationen werden auch nicht angesagt. Das Gepäck nimmt man hier mit in den Bus, da der Busfahrer natürlich nicht an jeder Haltestelle aussteigt. Der Bus hält an allen Haltestellen, wo jemand aussteigen möchte. Die Busse sind sehr pünktlich - auch nach 200 km kommt er auf die Minute !


Steigt man aus dem Bus aus und geht über die Strasse, steht man genau vor unserer ersten Übernachtungsmöglichkeit in Portgorden:

Sunny Brae Guest House
Mrs Doreen Smith,
32 Gordon Street, Portgordon, Buckie, AB56 5QR
Phone: +44 1542 835291
Email: doreensmith@uwclub.net


Das Zimmer war perfekt eingerichtet. Im Bad stand eine Badewanne, aus der man einen herrlichen Blick aufs Meer hatte. Preis für double- en-suite B&B 22 £ pppn (per person per night).


02. Juni 2005

Portgordon - Fochabers 16 km

Portgordon ist ein kleiner Hafenort, der 1797 gegründet wurde und früher rege Handelsbeziehungen zu den Ländern an der Ostsee hatte. VOn hier wurden Getreide und Fisch verfrachtet und Kohle und Salz eingeführt. Der kleine Hafen ist heute versandet...


03. Juni 2005

Fochabers - Craigellachie 21 km

Wir starten am Morgen in Portgordon und laufen die West Street hinauf, die zu einem Rondell führt. Der Weg ist markiert und führt links auf einem schmalen Pfad in Richtung Südwesten, an einer Schule vorbei. Über einen kleinen Abstieg gelangt man an einen Bach, dem man entlang durch wild-romatisches Gelände (alte Bäume und viele Wildpflanzen) folgt...


04. Juni 2005

Craigellachie - Dufftown - Craigellachie 12 km

Wo immer auf der ganzen Welt eine Flasche Glenfiddich Single Malt Scotch Whisky genossen wird, sie begann ihr Leben hier und wurde mit Methoden erzeugt, die sich über mehr als ein Jahrhundert kaum verändert haben. Im Herbst 1886 kaufte William Grant ein Stück Land im Tal des River Fiddich. Hier erbaute er mit seiner Familie die Glenfiddich Destillerie buchstäblich mit eigenen Händen...


05. Juni 2005

Craigellachie - Ballindalloch/Craggenmore 19 km

Von Craigellachie startet man in Richtung Südwesten wieder auf der ehemaligen Bahntrasse. Der Spey macht hier eine Schleife und führt ein kleines Stück vom Weg fort. Nach kurzer Zeit läuft man durch eine Röhre, in der man die Hauptstrasse unterquert. Nach etwa 30 Minuten Fußweg tauchen schon die ersten Häuser von Aberlour auf...


06. Juni 2005

Ballindalloch/Craggenmore - Cromdale 16 km

Vom Cragganmore Haus sind wir in 3 Minuten wieder auf dem Speyside Way. Der Spey fließt nun wieder auf der rechten Seite. Nach etwa 1km geht es links, entlang an einem Drahtzaun, ziemlich steil den Weg hinauf. Man verlässt nun den Wald und wandert durch das Sidhean na Faile Moire, ein Moorgebiet...


07. Juni 2005

Cromdale - Nethy Bridge 15 km

Wir schlüpfen durch das Gartentor und sind schon wieder auf dem Speyside Way. Vorbei an der alten Bahnstation führt der Weg nach rechts (Boat of Cromdale). Rechts vor der alten Stahlbrücke ist ein wunderschöner alter Friedhof zu besichtigen. Wir gehen danach über die Brücke und halten uns links, wo der Weg zunächst parallel zu einem Bach entlang führt...


08. Juni 2005

Nethy Bridge - Aviemore 17 km

Dieser alte Bahnhof war früher der Kreuzungspunkt zwischen der Great North of Scotland Railway und der Highland Railway. Er ist sehr schön renoviert und vermttelt das Flair vergangener Tage. Die Fahrkarte kauft man im Ticket Office und erhält eine kleines grünes Pappkärtchen (Day Single - 3rd Class)....


09. Juni 2005

Aviemore - Edinburgh

Am Morgen nehmen wir den Bus nach Edinburgh. Er fährt an der Police Station, genau an der Hauptstrasse ab. Der Fahrpreis beträgt (bei Bezahlung im Bus) 14,50 GBP, die Fahrzeit beträgt 3,5 Stunden bis Edinburgh Bus Station St. Andrews Square.

Scottish Citylink

mit dem Bus von Aviemore Police Stn Layby nach Edinburgh gibt es folgende Möglichkeiten:

Edinburgh

Edinburgh gehört zu den schönsten und besterhaltenen alten Städten in Europa - und ist eine der ältesten Residenzstädte. Der Legende nach rührt der Name von jenem angelsächsischen König Edwin, der hier im 7. Jahrhundert eine erste Burganlage errichtet hatte. Noch heute beherrscht der Burgberg mit seinen spätmittelalterlichen Festungsmauern und Türmen die Silhouette der schottischen Hauptstadt, und immer noch scheint »Mons Meg«, die mächtigste Kanone des 15. Jahrhunderts, das friedliche Treiben der Unterstadt zu bedrohen....


Ramada Mount Royal
53 Princess Street
Edinburgh, Lothian, EH2 2DG
Phone: +44 8457 581 811
Email: reception@jarvis-edinburgh.activehotels.com
Website: http://www.jarvis-edinburgh.activehotels.com/


10. Juni 2005

Rückflug von Edinburgh nach Köln/Bonn mit germanwings
Preise je nach Wochentag ab 19 Euro (one-way)



Links und Wetter...

Official Speyside Way Pages
Undiscovered Scotland: The Speyside Way

schottland.de
Schottland Web
Fremdenverkehrsamt Schottland
Schottland und seine Geschichte ***
Scottish Executive


... und ganz wichtig: das Wetter in Schottland

Literatur und Karten

Speyside Way von Hartmut Engel Schottland: Whisky Trail. Speyside Way von Hartmut Engel
Von Destille zu Destille - Auf neun Etappen von etwa 5 bis 10 km Länge führt der Autor Hartmut Engel den Reiselustigen durch die berühmteste Whiskyregion Schottlands, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Ruinen, grandiose Ausblicke und eine fast unberührte Natur erschließen sich auch ungeübteren Wanderern.


Speyside Map The Speyside Way
The Speyside Way von Jacquetta Megarry, Jim Strachan Rucksack Readers (März 2002) Spiralbuch (english)

Harvey Speyside Way Map HARVEY Speyside Way
144km (90 miles) from Aviemore to Buckie, via Nethybridge, Grantown and Fochabers, with a spur to Tomintoul. Shows the entire route on one sheet. 1:40 000

sehr empfehlenswert, da viele Angaben z.B. auch über Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten usw.


Visit Scotland

An áit a bhfuil do chroí is ann a thabharfas do chosa thú - bedeutet soviel wie: Deine Füsse werden dich dorthin bringen, wo Dein Herz ist...