Mein Hesse Turm

Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw geboren. Er verbrachte hier prägende Jugendjahre und entwickelte ein starkes Heimatgefühl, das ihn nie wieder loslassen sollte. Diese Verbundenheit und Verwurzelung mit seinem Geburtsort hat an vielen Stellen Eingang in sein Werk gefunden. Der Literaturnobelpreisträger des Jahres 1946 ist mit seinem von Toleranz und Humanität geprägten Werk in die Weltliteratur eingegangen und gilt heute als der im Ausland meist gelesene deutschsprachige Autor des 20. Jahrhunderts.
Eine Zeitlang arbeitet er als Buchhändler und Antiquar in Basel. Mehrere Reisen durch die Schweiz und mehrere Italienreise erweitern seine kulturellen Horizonte. Aus dieser Zeit stammen die ersten literarischen Versuche, Gedichte und Erzählungen. Ab 1904 lebte er als freier Schriftsteller und Mitarbeiter an verschiedenen Zeitungen und 1912 zog er in die Schweiz.

Hesse hat mich begleitet, in mehr als 20 Jahren ist sein Werk, sind seine Gedanken ein Spiegel des eigenen Lebens geworden. Es sind die Gefühle, die winzigen Details, die man in seinen Werken spürt - die Mut machen, die traurig machen, die lachend und weinend machen können, die anregen und nachdenklich machen können - es sind nur die Worte eines Menschen, der tief in seiner Seele an das Gute im Menschen und in sich selbst glaubt.

Die Verbindungen

Als ich Hermann Hesse zum ersten Mal las, war ich etwa 20 Jahre alt. Damals verschlang ich die Bücher (die ich bekommen konnte - DDR!). Vor kurzem las ich nun den "Steppenwolf" zum zweiten Mal - fast 20 Jahre später. Und merkwürdigerweise, besser logischerweise sieht man sehr vieles ganz anders. Man spiegelt das Gelesene an seinem eigenen Leben, es bekommt eine neue Dimension und Bedeutung - nicht minder, aber ganz neu und anders.

Manchmal habe ich mich schon gefragt, warum ausgerechnet Hermann Hesse? So einfach ist es nicht zu erklären, ich werde daher versuchen, im Laufe der Zeit hier immer wieder einen neuen Grund nieder zu schreiben:

Träume: Für Hesse war der Traum eine Art Lichtspalt, «durch den du den ganzen Inhalt deiner Seele siehst, und dieser Inhalt ist die ganze Welt, von deiner Geburt bis heute».

Wolken: Sieh diese Wolkenlandschaft mit ihren Himmelsstreifen! Beim ersten Blick möchte man meinen, die Tiefe sei dort, wo es am dunkelsten ist, aber gleich nimmt man wahr, daß dieses Dunkle und Weiche nur die Wolken sind und daß der Welraum mit seiner Tiefe erst an den Rändern und Fjorden dieser Wolkengebirge beginnt und ins Unendliche sinkt, darin die Sterne stehen, feierlich und für uns Menschen höchste Sinnbilder der Klarheit und Ordnung. Nicht dort ist die Tiefe der Welt und ihrer Geheimnisse, wo die Wolken und die Schwärze sind, die Tiefe ist im Klaren und Heiteren. [Glasperlenspiel]


Hermann Hesse

Hesse und der Herbst

Der Herbst und Hermann Hesse gehören für mich zusammen. Keine Jahreszeit fasziniert mich so wie der Herbst. Die Kraft der Sonne lässt nach, die Tage werden kürzer. Nur im Herbst gibt es dieses Licht - am Morgen, wenn die Sonne aufgeht, die Landschaft im Nebel liegt. Es ist ein Kampf der Sonnenstrahlen gegen die Feuchtigkeit der Nacht, es ist ein Kampf - das Grün der Blätter weicht und geht auf in den schönsten Farben. Bevor es welkt, bevor es stirbt. Es ist wie ein letztes Aufbäumen, ein zufriedenes Danke an den gehenden Sommer, ein prächtiges Schmücken zum Abschied - vor der kommenden Kälte. Nur im Herbst gibt es diese Wolken. Wenn der Wind durch die Landschaft fegt, die grauen Wolken treibt und aufräumt. Nur im Herbst gibt es diese Farben, nur im Herbst gibt es diesen Geruch...

(c) Mike Rupprecht

Und zu diesem Herbst passen so viel Zeilen, Gedanken von Hesse. Da sind die bekanntesten (an die jeder sogleich denkt) - «Stufen» und «Im Nebel» - aber da gibt es noch so viel andere schöne Gedichte. Traurige, zweifelnde und melancholische Worte, Geschichten voller Sehnsucht, Liebe und Erinnerung. Das ist mein Hesse - und nirgendwann anders passt er so - wie zum Herbst.




Die Welt unser Traum

Diese Musik und diese Worte wirken im Kopf und im Herz - und nirgend woanders. Diese in Klänge gewandelte Emotionen greifen tief ins Gemüt, sie lassen Gedanken schwinden, vergessen - nur hörend verliert sich die Welt. Hier kommt alles zusammen - fantastische Stimmen wie z.B. von Ben Becker, Xavier Naidoo lassen die mehr oder wenig bekannten Zeilen von Hesse in einem ganz neuen, warmen Licht erstrahlen - es geht unter die Haut - und wer Hermann Heese mag, kommt daran nicht vorbei.

Selbst wenn das Gedicht "Im Nebel" über drei Minuten zelebriert wird, gewinnt es dadurch nur mehr an Tiefe, an Gefühl. Sanfte, sehnende Streichermelodien eröffnen Hermann Hesses Gedicht "Liebeslied". Wie eine Offenbarung bricht in den tragisch melancholischen Klang plötzlich die dunkle, herbe Stimme von Ben Becker. Seine hallenden Worte werden von der Musik herausgefordert und gehen dabei einen besonderen, dramatischen Bund mit ihr ein.

Das "Hesse-Projekt - Die Welt unser Traum" ist die zweite Produktion von Angelica Fleer und Richard Schönherz. Das Zusammenspiel zwischen Wort und Klang gelingt bei dieser CD trefflich. Bekannte Schauspieler und Sänger, neben Ben Becker unter anderem Annett Louisan, Caterina Valente und Roger Willemsen, lesen seine Werke. Schönherz & Fleer integrieren diese Interpretationen musikalisch in eine Mischung aus Klassik, Pop und Weltmusik. Die Worte heben ab, bewegen sich flirrend und tanzend im Raum, von der Musik getrieben und getragen, und dringen schließlich ein in die Wahrnehmung des Höhrenden. Hesses Poesie, die Weisheit einer vergangenen Zeit, wandelt sich durch die musikalische Interpretation zum immerzu lebendigen zeitlosen Erlebnis. Und glaubt man den Worten des Dichters, so erreicht die Lyrik damit die "harmonische Berechtigung zum Dasein"

Verliebt in die verrückte Welt

"Verliebt in die verrückte Welt", das zweite Hesse Projekt-Album, präsentiert erneut ein einzigartiges Zusammenspiel von Poesie und Musik. Richard Schönherz und Angelica Fleer konnten auch dieses Mal namhafte Schauspieler und Musiker gewinnen, die mal euphorisch, mal versonnen, mal nachdenklich, mal intim die Poesie von Hermann Hesse interpretieren. Zusammen mit den Kompositionen des Musiker- und Produzentenpaares - das bereits für ihr Rilke Projekt mit dem internationalen Buchpreis CORINE ausgezeichnet wurde - lädt die CD zu einer poetische Reise ein und bringt Hesses Zeilen zum Leuchten. Auf berührende Weise offenbart sich die ganze Schönheit, Weisheit und zeitlose Spiritualität der Verse des Nobelpreisträgers. Lesungen mit Musik. Mitwirkende Künstler: Roger Cicero, Giora Feidman, Gottfried John, Knabenchor Hannover, Johannes Tonio Kreusch, Dagmar Manzel, Gaurav Mazumdar, Anna Maria Mühe, Ina Müller, Jürgen Prochnow, Silbermond, Robert Stadlober, Jan Vogler, Konstantin Wecker und viele andere...[amazon]



(c) Mike Rupprecht
Abends gehen die Liebespaare
Langsam durch das Feld,
Frauen lösen ihre Haare,
Händler zählen Geld,
Bürger lesen bang das Neuste
In dem Abendblatt,
Kinder ballen kleine Fäuste,
Schlafen tief und satt.
Jeder tut das einzig Wahre,
Folgt erhabner Pflicht,
Säugling, Bürger, Liebespaare
und ich selber nicht?

Doch! Auch meiner Abendraten,
Deren Sklav' ich bin,
Kann der Weltgeist nicht entraten,
Sie auch haben Sinn.
Und so geh ich auf und nieder,
Tanze innerlich,
Summe dumme Gassenlieder,
Lobe Gott und mich,
Trinke Wein und phantasiere,
Daß ich Pascha wär,
Fühlen Sorgen an der Niere,
Lächle, trinke mehr,
Sage ja zu meinem Herzen
(Morgens geht es nicht),
Spinne aus vergangenen Schmerzen
spielend ein Gedicht,
Sehe Mond und Sterne kreisen,
Ahne ihren Sinn,
Fühle mich mit ihnen reisen
Einerlei wohin.



Udo Lindenberg Stiftung

Selbst Udo Lindenberg fühlt sich seit Jugendtagen mit Hermann Hesse verbunden. Bei seinem Calwbesuch im Jahre 2005 wurde wohl der geistige Grundstein für die jetzt errichtete Udo Lindenberg Stiftung mit Sitz in der Hessestadt gelegt. "Seit Jugendtagen fühle ich mich Hermann Hesse und seiner Literatur des Eigensinns verbunden. Er hat mich mehr als andere Schriftsteller stets begleitet und ist ein großer Inspirator und Impulsgeber. Ohne seinen Einfluss wären meine Texte, meine Musik sicher anders geworden. Mein erster Besuch in Calw war Liebe auf den ersten Blick und eine intensive Begegnung: In Hesses Geburtstadt wurde der geistige Grundstein für die Udo Lindenberg-Stiftung gelegt. Bei Hermann fühl' ich mich am zuhausesten."

Udo Lindenberg Hermann Hesse

Und was hat das nun mit mir zu tun? Nun ja, auch Udo Lindenberg prägte mich eine ganze Zeit lang. Mit seinen Texten, seiner Musik bin ich ein Stück weit aufgewachsen, habe in seiner Musik gelebt, gelitten, geliebt, geweint - er begleitet(e) mich einen Teil meines Lebens - so wie nun Hermann Hesse.

...just read

(c) Mike Rupprecht

Voller Erwartung halte ich es jetzt endlich in den Händen, «Mein Hermann Hesse - Ein Lesebuch« von Udo Lindenberg. Fast 300 Seiten - doch schon auf Seite 23 ist Schluß mit Lindenberg. Auf knapp 12 Seiten beschreibt Udo seine Beziehung zu Hermann Hesse- vieles davon sind noch seine eigenen Songtexte - es bleibt nicht viel Raum. Raum, den ich mir eigentlich erhofft hatte. Das Buch ist also gefüllt von den Originalen Hermann Hesses - das Meiste savon kenne ich schon. Geschichten, Gedichte, Brief, die Udo bewegten, ihn prägten. Die ersten zwölf Seiten sind wirklich interessant zu lesen - damit beschränkt sich aber der Lindenberg-Anteil.

Der "Rest" ist Hesse - ohnehin perfekt. Was also ist das Interessante, besser das Neue an diesem Buch? Hesse-Zusammenstellungen gibt es zuhauf. Wer Hesse wirklich kennt, findet hier nichts sehr viel Neues (ausser den 12 Seiten - die sind neu).

Hallo liebe Lesrinnnen und Leser, Ihr werdet euch sicherlich fragen, was die Rocknachtigall Udo Lindenberg mit der Edelfeder Hermann Hesse zu tun hat....
Ansonsten: Ahoi und keine Panik, denn hinterm Horizont geht's, wie Ihr wißt, immer weiter - oder es mit Hermann Hesse auszudrücken: Das Chaos will gelebt sein, ehe es sich in eine neue Ordnung bringen läßt...



(c) Mike Rupprecht
Kennst du das auch, daß manchesmal inmitten einer lauten Lust,
Bei einem Fest, in einem frohen Saal,
Du plötzlich schweigen und hinweggehn mußt?

Dann legst du dich aufs Lager ohne Schlaf wie Einer,
den ein plötzlich Herzweh traf;
Lust und Gelächter ist verstiebt wie Rauch,
Du weinst, weinst ohne Halt - Kennst du das auch?

Siddhartha DVD

Steppenwolf online

Das interaktive Online-Projekt "Steppenwolf" basiert auf dem ersten Teil einer dreiteiligen Hörspielproduktion des Hessischen Rundfunks mit Radio Bremen. In 68 Minuten vereint es die Elemente Text, Bild und Animation zu einer faszinierenden neuen Hörbuch-Erfahrung.

Es ist die CD, die man hier online hören und erleben kann - brillant ist die Traktatstimme Dieter Manns: Wie aus einer anderen Welt, aus der Warte einer höheren Instanz analysiert er das Selbstverständnis des Intellektuellen Harry Haller. Die unterschiedlichen Bewusstseinsebenen durch den Gebrauch von Drogen sowie die Begegnung mit den geistigen Größen Mozart und Goethe werden in dem Hörspiel anschaulich dargestellt. Durchweg gelungen ist die Leistung von Manfred Zapatka als Harry Haller, Anna Thalbach (Hermine) und den vielen anderen Sprechern. Die Produktion von HR und Radio Bremen präsentiert eine sehr anspruchsvolle Bearbeitung des wahrscheinlich größten Erfolgs Hermann Hesses. Absolut hörenswert!


Radio Bremen - Der Steppenwolf



Siddhartha auf DVD

Die legendäre Literaturadaption des gleichnamigen Kult-Romans von Nobelpreisträger Hermann Hesse. Es ist die Geschichte des jungen Brahmanen Siddhartha (Shashi Kapoor) auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Seine Erfahrungsreise führt ihn durch diverse Lebensstationen, von Meditation, geistigen und religiösen Episoden, leidenschaftlicher Liebe bis hin zur inneren Harmonie mit sich selbst.

Siddhartha DVD

Ausnahmeregisseur Conrad Rooks drehte 1972 in Nordindien einen Film, der in Europa nie ins Kino kam. Der Film hat in all den Jahren jedoch nichts an Faszination eingebüsst. In warmen Farbtönen, unterlegt mit indischer Musik, entführt er uns in die geheimnisvolle Welt eines jungen Brahmanen auf der Suche nach sich selbst und dem Sinn des Lebens. Siddhartha verlässt zusammen mit seinem Freund Govinda (Romesh Sharma) sein reiches Elternhaus und wird ein wandernder Bettelmönch. Nach Jahren strenger Askese und der Entdeckung des Buddhismus lernt er, dass er selber denken und eigene Lebenserfahrungen machen muss. So bittet er die schöne Kurtisane Kamala, ihn in die schönen Geheimnisse der Liebe einzuweihen. Seine unheilbar gesunde Leidenschaft und sein neuer Reichtum vermögen ihn jedoch nicht zu befrieden. Erst als er den Fährmann am Ufer eines breiten Flusses findet Siddhartha Antworten auf all seine Fragen. Er gelangt letztendlich zu seinem Ziel, der inneren Harmonie. Ausschliesslich in Nordindien gedreht, so in der Heiligen Stadt Rishikesh, dem Privatbesitz und Palast seiner Königlichen Hoheit Maharaja of Bharatpur.

Die amerikanische Independent-Legende Conrad Rooks stieß in jungen Jahren in den Kreisen um die New Yorker Beat-Literaten Jack Kerouac und Allen Ginsberg auf die indische Dichtung Hesses. In der verzweifelten Ich-Suche des Brahmanensohns erkennt man Rooks Vita. 1934 geboren, war Rooks schon früh Alkohol und Drogen verfallen und pendelte zwischen Halluzinationen und Lebenabscheu, wie er es in seinem autobiografisch geprägten Debütfilm „Chappaqua" fokussierte, der 1966 in Venedig mit dem „Silbernen Löwen" belohnt wurde. Seit der ersten Begegnung mit dem Hesse-Roman, wollte er ihn verfilmen. Doch es dauerte lange bis zur Realisation. Als der Film 1972 endlich fertig war und in Venedig einen, schien Rooks' Karriere geebnet, doch der 38-jährige kehrte Amerika den Rücken, düste nach Asien und ließ sich in Thailand nieder, wo er heute noch lebt. „Die spirituelle Sehnsucht des Romanhelden, sein Streben nach Einsicht und Erleuchtung, scheint zum Vorbild von Rooks' eigener Vita geworden zu sein. Die große Verehrung Herrmann Hesses und seiner Erzählung ist auch dem Film deutlich anzumerken.
Jean Lüdeke


Steppenwolf auf DVD

Der Steppenwolf ist die legendäre Verfilmung des gleichnamigen Kultromans von Nobelpreisträger Hermann Hesse. Es ist die Geschichte des Außenseiters Harry Haller, der an seiner Zerissenheit leidet. Seine Sehnsucht nach Zugehörigkeit, nach Harmonie und Liebe kollidiert mit dem Drang nach Freiheit und der Verachtung für alles Normale. So schlittert er immer tiefer in eine existenzielle Krise. Selbstmord scheint ihm der einzige Ausweg. Doch dann begegnet er der verführerischen Hermine, die ihm zu leben lehren versucht, und ihm mit dem Magischen Theater, einem Seelenspiegel, bekannt macht. Durch diese neuen Erfahrungen beginnt Harry sich selbst zu erkennen.

Steppenwolf DVD

Kernfrage: Ist dieses Kultbuch wenigstens halbwegs angemessen in das Medium Film transportiert worden? Die Antwort ist ja. Die äußere Handlung des Buches ist sehr exakt umgesetzt. Sämtliche Szenen entsprechen, jedenfalls auf den ersten Blick, dem Buch. So weit so gut, aber wie sieht es mit der Gedankenwelt der Romanfigur Harry Haller aus? Dessen Innenleben, also die Entwicklung seiner Selbstwahrnehmung vom simplen Mensch-Wolf-Konstrukt hin zu einer komplexeren Selbstwahrnehmung, wird gekonnt in einigen ausgesuchten und pointierten Episoden und zentralen Kernsätzen dargestellt. Bewußtseinserweiterung durch Drogenkonsum spielt Gott-sei-Dank und zurecht nur eine untergeordnete Rolle (alle Alt-Hippies bitte das Buch nochmal bei klarem Bewußtsein lesen!). Der Film bedient sich hierbei einiger Stilelemente, die sicher nicht jedermanns Geschmack treffen werden. Das Traktat vom Steppenwolf wird etwa als Zeichentrickeinschub in Monty-Python-Stil präsentiert - skurril. Das magische Theater finde ich in seiner surrealen, an die Werke Salvador Dali erinnernden Umsetzung durchaus gelungen. Mehr kann ein Film wohl nicht leisten. Der Film ist aber dadurch nicht total abgehoben und garade durch die Straffung der komplexen Gedankenwelt Hesses hervorragend geeignet sich noch einmal an das Buch zu erinnern bzw. um vor oder nach dem Lesen noch einmal eine pointierte Fassung zu erleben. Die schauspielerische Leistung, die Kulisse etc. sind vielleicht etwas vintage aber durchaus ok. Die deutsche Stimme der Hermine ist völlig daneben. Ein Videofreak mag mir hier entgegenhalten, dass der Film gut ist und hier wieder rumgejammert wird das Buch sei ja besser etc. Stimmt, aber: Steppenwolf gehört mit Sicherheit zur Weltliteratur und zudem zu den besten Büchern überhaupt. Der Film geht keine eigenen Wege, sondern versucht das Buch umzusetzen. Daher muss der Vergleich und die Bewertung des Films hier das Buch berücksichtigen. Daher meine klare Empfehlung an das Bildungsbürgertum, Schüler und Interessierte: Buch lesen und den Film anschauen. Film vier Sterne.
Gordon_fr "gordon_fr" - www.amazon.de


In der alten Sonne

(c) Mike Rupprecht

Durch Zufall fiel mir dieses alte Reclam-Heftchen in die Hand. Beim Anblick musste ich schmunzeln und es drängte mich sofort hineinzulesen. Die Seiten sind ziemlich vergilbt und brüchig. Ich weiß nicht genau, wie alt es ist (das Heftchen - Hesse schrieb diese Geschichte um 1904), aber sofort las ich mich wieder in eine andere Welt.

Der Fremdling, der die alten Männlein so hocken sah und sich in der nächsten Gasse über das seltsame Häuflein grauer Bärenhäuter erkundigte, konnte von jedem Kinde erfahren, daß dieses die Sonnenbrüder seien, und mancher schaute dann noch einmal zurück, sah die müde Schar träg in die Sonne blinzeln und wunderte sich, woher ihr wohl ein so hoher, wohllautender und dichterischer Name gekommen sei.

Er beschreibt seine schwäbische Heimat. Viele, von Schwermut getragene Gestalten kennzeichnen die Kindheitserinnerungen Hermann Hesses.

Hermann Hesse-Stätten in Calw (Ein kurzer Führer)